Akupunktur

 

 

Die Akupunktur verfügt über einen jahrtausende alten Erfahrungsschatz.

An den Akupunkturpunkten ist das Qi – die Lebensenergie besonders gut zu beeinflussbar.

Die meisten Akupunkturpunkte liegen auf den Meridianen, es gibt aber auch Extrapunkte neben den Meridianen.

Das Meridiansystem bildet ein Netzwerk von Energiekanälen, die an Körperoberfläche und in der Tiefe bis zu allen Organen verlaufen, durch das das QI zu allen Zellen des Körpers fließt.

Akupunkturpunkte können mit Nadeln, Laser, Strom, Wärme (Moxibustion), Massage (TUINA, Shiatsu und Schröpfen) aktiviert werden.

Die Auswahl des Akupunkturpunktes erfolgt nach den diagnostischen Kriterien der TCM.

Wie hilft Akupunktur?

Es wird mit einer Nadel an den Akupunkturpunkten ein tiefer, punktueller Reiz gesetzt, der eine lokale Stimulation des Gewebes bewirkt. Durch den Stich der Nadel werden also Haut und tiefere Gewebe erreicht und zur Reaktion angeregt.

Das durch den Stich aktivierte Nervengewebe und Botenstoffe aus den Zellen leiten die Informationen aber auch an das zentrale Nervensystem weiter und erzielen dadurch eine ganzheitliche Wirkung.

Gewebeuntersuchungen haben gezeigt, dass an Akupunkturpunkten häufig Gefäß- und Nervenbündel durch die bindegewebigen Faszien treten. Dadurch kann der lokal gesetzte Reiz rasch und effektiv in den Organismus weitergeleitet werden.

In Messungen konnte auch gezeigt werden, dass an Akupunkturpunkten ein veränderter Hautwiderstand vorliegt.

copyright by Dr. med. Elisabeth Feuersänger    Tel.Nr. 0043 (0)699 170 46280