TCM

 

 

Die TCM ist eine über Jahrtausende überlieferte Medizin,

die in der uralten Weisheit des Ostens wurzelt.

Schon seit Jahrtausenden weiß die Traditionelle Chinesische Medizin über die Wichtigkeit der Einheit und Balance des Menschen in sich und mit seiner Umgebung Bescheid.

Mit den Gegensatzpaaren YIN und YANG, die gemeinsam die Ganzheit ergeben, und mit den 5 – Elementen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser), die sich zyklisch nähren und kontrollieren, sind  die meisten Lebensprinzipien erklärbar.

Ein harmonisches Zusammenspiel der 5 Elemente sind Voraussetzung für physische und psychische Gesundheit und Wohlbefinden.

Dementsprechend werden Disharmonien in körperlichen, mentalen und emotionalen Bereichen nach diesen Aspekten und Prinzipien betrachtet und behandelt.

Wie hilft TCM?

Gesundheit und Heilung werden in der TCM anders gesehen und beurteilt, als in der Schulmedizin.

Im Zentrum steht das DAO, das sich aus den Polaritäten YIN und YANG zusammensetzt und für Ursprung von Einheit und Dualität verantwortlich ist.

Diese sich zum Ganzen ergänzenden Pole werden ineinander geboren, nähren und stützen sich gegenseitig, gehen ineinander über und stehen in ständigem, kontinuierlichen Wandel.

Ein unaufhörliches Wechselspiel wie bei Tag und Nacht, Aktivität und Ruhe, männlichem und weiblichem Prinzip.

Auch die 5 Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser nähren und kontrollieren sich gegenseitig und stehen im ständigen Kreislauf, mit dem die meisten Lebenszyklen erklärbar sind – wie zum Beispiel die Jahreszeiten und der Kreislauf des Lebens.

Ein harmonisches Zusammenspiel von YIN und YANG sowie der 5 Elemente im Menschen und mit denen der Umwelt, sind Voraussetzung für physische und psychische Gesundheit und Wohlbefinden.

Dementsprechend werden Disharmonien in körperlichen, mentalen und emotionalen Bereichen nach diesen Aspekten und Prinzipien betrachtet und behandelt.

Sämtliche Abläufe im Menschen und Interaktionen mit seiner Umwelt äußern sich unter anderem im Fluss der Lebensenergie, dem QI in den Meridianen.

Das Meridiansystem bildet ein Netzwerk von Energiekanälen, die an der Körperoberfläche und in der Tiefe bis zu allen Organen verlaufen, durch das das QI zu allen Zellen des Körpers fließt.

Physische und psychische Dysbalancen führen zu einem gestörten Fluss von QI.

Wir nehmen den gestörten QI Fluss zum Beispiel als Schmerzen, Verspannungen oder Spannungen, Bewegungseinschränkungen, Unwohlsein, Müdigkeit, Verdauungs- und Ausscheidungsprobleme, Schlafstörungen, Gereiztheit und Verstimmtheit, Lustlosigkeit, Atem – oder Kreislaufprobleme usw. wahr.

Die Diagnose läuft mittels genauer Befragung und Beobachtung nach den Kriterien der TCM, sowie Puls – und Zungendiagnostik ab.

Die Therapie erfolgt mittels Körperarbeit (Akupunktur, TUINA, Shiatsu, Schröpfen, Moxibustion), Ernährung und Kräutermedizin und Bewegungstherapie (Qi Gong, Tai Chi).

copyright by Dr. med. Elisabeth Feuersänger    Tel.Nr. 0043 (0)699 170 46280